Projekte 1992-2001

   

Durch die Sanierung und den Umbau zum Dorfgemein-
schaftshaus wurde die alte Zehntscheuer von 1784 mit später angebautem Pfarrhaus zum neuen, gelungenen Dorfmittel-
punkt, der allen örtlichen Gruppen und Vereinen zur Verfügung steht. An der Längsfassade des Dorfgemeinschaftshauses zeichnen sich deutlich die zeitgemäßen Gestaltungselemente ab, die sich bewusst vom historischen Wohnteil des Pfarr-
hauses abheben sollen. Der ursprüngliche Charakter und die typische Grundrissaufteilung der ehemaligen Zehnt- und Pfarrscheuer wurden als Entwurfsvorgabe beim Umbau ablesbar erhalten. So wurde das Scheunentor verglast und wird jetzt als Hauptzugang zum Gemeindehaus genutzt. Vom Gemeindesaal im Erdgeschoss öffnet sich der Raum nach oben zum ehemaligen Heuboden, wo links und rechts zwei Chor- und Jugendräume angeordnet sind. Diese Räume werden über einen eingehängten Steg und ein separat ange-
gliedertes, gläsernes Treppenhaus erschlossen.
Auch am verwendeten Material lässt sich die historische Substanz von den neu eingebauten konstruktiven Elementen unterscheiden. Massive Holzpfosten und verputztes Bruchsteinmauerwerk charakterisieren die ursprüngliche Konstruktion der Scheune. Die neu eingebauten Zwischendecken wurden mit jeweiliger Fuge zum Bestand in Stahl und Sichtbeton ausgeführt.

zurück