Projekte 2001-2002

   
Der Hauptaltar unter dem Chorwandrelief wurde entfernt und aus dem Steinblock wurden zwei gleichwertige Seitenaltäre geschaffen, die in Gestalt und Oberfläche mit dem Zelebrationsaltar korrespondieren. Das Chorrelief erfuhr keine farbliche Überarbeitung, da die Originalität und Kraft des Bildes auf seiner Plastizität beruht. Durch Optimierung des Streiflichts wurde mittels moderner Beleuchtung die Qualität des Kunstwerks unterstützt. Die Rippen rechts und links des Reliefs sind in hellem Blau gestaltet. Der durch Entfernung der zwei hinteren Bankreihen vergrösserte Eingangsbereich wird durch das zukünftig zentral in Altarachse positionierte Taufbecken neu bewertet. Die Seitenaltäre sind rechts wie links auf je eine Relieffigur reduziert, so dass ein Marienaltar und ein Josefsaltar  entstand. Die Farbgestaltung der Raumflächen wurde bemustert und in Lichtgrau ausgeführt, sämtliche Stuckapplikationen sind reinweiss poliert. Die helle holztonige Gestühlsfarbe blieb erhalten.
Zusätzlich zur geplanten Innenrenovation wurden neue Glaswindfänge an sämtlichen Eingängen angebracht. Die Kirche erhielt durch die Innenrenovation eine Neubewertung sämtlicher beweglicher Ausstattungsgegenstände. Durch die Gestaltung der Chorstufenanlage wurde der Chorraum mit liturgischer Ausstattung neu geordnet. Der grosse Kirchenraum erhielt durch eine differenziertere Lichtführung neue Möglichkeiten, den Raum stimmungsvoll zu beleuchten.

zurück